Sie erreichen uns unter:

Ferienwohnungen "Emsresidenz"
Johannesstr. 34,26892 Dörpen


Ilse-Marie Busemann
Meisenstraße 1 A
D-26892 Dörpen
Mobil: 0172 5348150
Das Emsland entdecken...
Sehenswürdigkeiten - ein Besuch lohnt sich...
Seit Mitte der 80er Jahre – also 200 Jahre nach ihrer Gründung – baut die MEYER WERFT Kreuzfahrtschiffe. Mit der "Homeric" startete die MEYER WERFT, aufbauend auf den langjährigen Erfahrungen, erfolgreich in den Passagierschiffbau.
Heute genießt die MEYER WERFT international einen ausgezeichneten Ruf für den Bau anspruchsvoller Kreuzfahrtschiffe. Etablierte Reedereien aus der ganzen Welt geben bei der MEYER WERFT neue Ozeanriesen in Auftrag. Das Unternehmen profitiert vom weltweiten Boom der Kreuzfahrttouristik und dem Spitzen-Know-how in Sachen Technik und Ingenieurskunst. Kreuzfahrten liegen heute generationsübergreifend voll im Trend, denn sie bieten Abwechslung und Unterhaltung pur.
Meyer Werft
Das Jagdschloss Clemenswerth wurde in den Jahren 1737 bis 1747 nach Plänen des berühmten Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun errichtet. Bauherr war der aus dem Hause Wittelsbach stammende Kurfürst und Erzbischoff von Köln, Clemens August. Er wurde auch „Herr der fünf Kirchen“ genannt, denn er besaß zudem die Bischofsstühle von Paderborn, Münster, Hildesheim und Osnabrück. Ab 1732 trug er den Titel „Hochmeister des Deutschen Ordens“.
Schloss Clemenswerth
In der Nähe der deutschen Grenze im wunderschönen Westerwolde ( Süd-Ost –Groningen ) liegt die Festung Bourtange. Sie ist ein unvergleichbares historisches Verteidigungsbauwerk. Die Festung Bourtange ist in jeder Hinsicht einmalig.
Gegenwart und Vergangenheit gehen Hand in Hand in der kleinen gemütlichen Festungsstadt. Erleben Sie Bourtange und fühlen Sie sich versetzt in die Mitte des 18. Jahrhunderts.
Festung Bourtange
Urkundlich wurde die Hüvener Mühle schon im Jahre 1534 erwähnt, wie der Eintrag “Erffkotter tho Hüven de Moller” im Register des Amtes Meppen beweist. Wahrscheinlich dürfte sie jedoch weitaus älter sein. Nach einem Brand 1801 wurde sie sofort wieder aufgebaut und 1802 dann wieder ihrer Bestimmung übergeben. Erst 1851 entstand die bis heute erhaltene kombinierte Wind- und Wassermühle.
Hüvener Mühle



Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer

Datenschutzerklärung

.